Aktuelle Termine

Fr 20.04.18
schriftl. Abitur - Englisch
Mo 23.04.18
schriftl. Abitur - Religion, Werte und Normen
Di 24.04.18
schriftl. Abitur - Sport, Informatik
Di 24.04.18, 19:00-20:30
Besichtigung des Gebäudes an der Feldbreite für die Eltern der 4. Klassen der Grundschulen
Mi 25.04.18
schriftl. Abitur - Französisch
Do 26.04.18
Zukunftstag Mädchen und Jungen
Fr 27.04.18
schriftl. Abitur - Deutsch
Fr 27.04.18
smileyprojekt Workshop
Mo 30.04.18
unterrichtsfrei
Di 01.05.18
Tag der Arbeit
Mi 02.05.18
Anmeldung Klasse 5 - online
Mi 02.05.18
schriftl. Abitur - Mathematik
Do 03.05.18
Abschlussarbeit Deutsch
Do 03.05.18, 19:00-21:00
Unplugged-das akustische Konzert mit Chor- und Bandmusik

Kalender

April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Lernplattform

Förderverein

Seit dem Schuljahr 2010/2011 wird der Unterricht an der KGS Rastede nach einem vom 45 Minuten Rhythmus abweichenden Modell unterrichtet.

Dieses Modell sieht vor, dass die 3. und 4. Stunde immer eine Doppelstunde ohne Pause ist. Darüber hinaus werden alle naturwissenschaftlichen, musisch-kulturellen Fächer und der beruflichen Orientierung dienenden Fächer sowie Sport unabhängig von der Lage im Stundenplan immer als Doppelstunden angeboten. Für die Fremdsprachen werden neben Doppelstunden auch Einzelstunden für fachspezifische Anforderungen im Stundenplan gesetzt. Im Ergebnis haben diese Vorgaben in den Klassen dazu geführt, dass der Unterricht nahezu durchgängig in Doppelstunden angeboten werden kann.

Die Vorteile dieser Setzungen im Stundenplanprogramm liegen auf mehreren Ebenen. Unterricht hat nunmehr eine größere Chance für Vertiefung und Öffnung, die Methodenvielfalt wird verbreitert. Für die Schülerinnen und Schüler reduziert sich die Vorbereitung auf im Kern drei Fächer pro Schultag. Der Schulranzen wird deutlich leichter und Pausenzeiten können erweitert werden. Für die Lehrkräfte verbessern sich die Arbeitsbedingungen durch weniger Laufwege zwischen der Feldbreite (Jg. 5-6) und der Wilhelmstraße (Jg. 7-12), zudem werden in der Regel die „Freistunden“ im Umfang reduziert. Für die Stundenplanerstellung bleiben Handlungsmöglichkeiten am Vormittag und den Umgang mit den in der Stundetafel vorhandenen ungeraden Stundenanteilen.

Das Modell wurde 2010 evaluiert und wird seit dem Schuljahr 2011/2012 unverändert angewandt.

 

Eine umfassende Auswertung der Umfrage zu den Erfahrungen mit der veränderten Rhythmisierung durch vermehrte Doppelstunden finden Sie unter

pdf  Rhythmisierung von Unterricht - Doppelstundenmodell (799.27 kB)