Aktuelle Termine

Do 27.02.20, 09:00-10:00
Erdkundewettbewerb (Dierke)
Fr 28.02.20, 10:15-11:45
Jörg Hegemann: Boogie-Woogie Konzert
Mo 02.03.20
Praktikum 8 HZ/RZ 9HZ/RZ/GZ
Mo 02.03.20, 16:00-18:00
Dienstbesprechung Kursbesetzung Sek. II
Mo 02.03.20, 18:00-20:00
Information der 7. Klassen GZ über WPK8
Di 03.03.20, 16:15-19:15
Gesamtkonferenz
Do 05.03.20, 16:15-18:00
FK WN
Mo 09.03.20, 16:15-18:00
FBK (MA, DE)
Di 10.03.20
Personalratswahlen
Di 10.03.20, 16:15-18:00
Ausschuss "Demokratiebildung"
Di 10.03.20, 18:00-21:00
Information der 4. Klassen über die 2. Fremdsprache im Gymnasium (Aula)
Mi 11.03.20
Deutsch-Spanischer Schüleraustausch in Rastede (Termin offen)

Kalender

Februar 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 1

Förderverein

Zum ersten Mal wurde der Landeswettbewerb des Fachverbandes
Werte und Normen Niedersachsen - Ethische und humanistische
Bildung in Niedersachsen e.V. (fv-wun.de) ausgeschrieben mit der
Fragestellung „Was sind wir uns wert?“. Eingesendet werden durften
alle möglichen Formate, z. B.: Essays, Filme, Videos, Comics ... .
Schülerinnen und Schüler, auch Schülergruppen aus ganz
Niedersachsen waren aufgefordert, daran teilzunehmen. Von der
KGS Rastede gab es insgesamt 12 Einsendungen aus dem Kurs
Werte und Normen in Jahrgang 10 von Bianca Schwäbe, von denen
zwei unter den Preisträgern sind.

So konnte sowohl der 1. als auch
der 3. Platz belegt werden. Lynn von Nida & Lina Rabe haben die
Fragestellung eingegrenzt und ihre sehr gesellschaftskritischen
Überlegungen zum Thema „Sind wir alle gleich viel wert?“
niedergeschrieben und damit den 1. Platz erreicht, der mit einem
Preisgeld in Höhe von 200€ ausgezeichnet wurde. Einen Teil des
Preisgeldes spenden die Siegerinnen an Unicef. Lynn und Lina
setzten sich unter anderem mit der Gleichbehandlung der Menschen
auseinander und stellten fest, dass ein Außerirdischer der Meinung
sein müsse, wir seien nicht alle gleich viel wert, da wir in
unterschiedlichen Verhältnissen aufwachsen und leben müssten.
Diese Unterschiede gelte es zu bekämpfen, um den Wert eines jeden
Menschen zu beachten. Maya Haß & Sina Othold haben den 3. Platz
erreicht mit ihrer Auseinandersetzung mit der Frage „Kann ein
Mensch wertlos sein?“. Maya und Sina kamen zu dem Fazit, dass
alle Menschen entsprechend dem Grundgesetz denselben Wert
haben, alleine dadurch, dass sie existieren, und demnach nicht
wertlos sein können, jedoch entspreche die Bedeutung eines
einzelnen Menschen der Perspektive des jeweiligen Betrachters.
Wir gratulieren den Preisträgern zu ihrer tollen Leistung!