Aktuelle Termine

Mo 21.10.19, 16:15-18:00
FK (EN, CH, RE)
Di 22.10.19, 16:15-18:00
FK (SN, PH, LA, BI)
Di 29.10.19, 16:15-18:15
Steuerungsausschuss
Do 31.10.19
Reformationstag

Kalender

Oktober 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Förderverein

Schließfächer

  • AstraDirect

Die Meere sind in Gefahr. Viele Meeresbewohner sind vom Aussterben bedroht und überfischt. Die Ozeane sind mit Müll gefüllt. Die Kreuzfahrt- und Ölindustrie verschmutzen das Wasser. Der Klimawandel zerstört die Unterwasserwelt.

 - Doch das ist noch nicht alles.

Das Projekt "Es geht um Meer!" wurde vom Seminarfach "Machtpoker Weltmeere" der KGS Rastede gestartet, um Bewusstsein zu schaffen. Viele wissen von der Bedrohung der Meere, eine richtige Lösung wurde aber noch nicht gefunden.

Am Samstag, den 26.01.2019. wurde die Ausstellung „Es geht um Meer!“ des Seminarfachs von Denise Apel eröffnet. Nach Eröffnungsreden der Teamleiter Tabea Girke, Faja Eickhoff und Rico Böhm wurde die Veranstaltung, die zunächst in der Aula stattfand von zwei Gastrednern fortgesetzt. Barbara Scholz-Böttcher von der Uni Oldenburg und Dr. Scheiffarth vom Nationalpark Wattenmeer haben über Mikroplastik und die Gefährdung der Weltmeere am Beispiel Wattenmeer referiert und die Aula ins Staunen versetzt. Im Anschluss wurde die eigentliche Ausstellung offiziell eröffnet.

2019 02 19 es geht um meer 03

Seit dem 11.01.2019 gibt es in der Feldbreite zwei neue Schaufutterstellen für heimische Vögel, eine am Sitzrondell und eine direkt bei den Bienen, man sieht sie aus den Fenstern der Räume 11,19 und 20. Die AG Wildtierschutz hatte sich im Rahmen einer Aktion vom NABU Ende Oktober um diese Futtergeräte schriftlich und mit einem kleinen Film beworben und somit erreicht, dass unsere Schule nun eine von 40 Vogelzählschulen im Nordwesten  ist. Wir haben Futter und Futtergeräte im Wert von 500 Euro bekommen und aufgebaut.

Nun ist an diese Gabe natürlich auch eine Aufgabe gebunden. Der NABU bittet uns, die AG, wöchentlich oder alle zwei Wochen Informationen über Beobachtungen zu schicken: Welche Vögel wurden wann gesichtet, Anzahl der sichtbaren Vögel einer Art, Verhaltensauffälligkeiten, Konkurrenz, bestimmtes Fluchtverhalten, Gerätevorlieben,...

Die AG- Mitglieder haben bereits veranlasst, dass einige Klassen 5 und 6, wenn sie in einem der genannten Räume sind, ab und zu für 10-20 Minuten oder auch länger die Futterstellen beobachten. Außerdem habe ich die unterrichtenden Biologielehrer*innen mit einem Schreiben über die neuen Futterstellen informiert.

Standvögel und Zugvögel gehören zum Thema Tiere im Winter in Klasse 5, das jetzt gerade aktuell ist, passt also ganz gut.

2019 02 05 futterstellen 02

Für JtfO hatten wir dieses Schuljahr drei Mannschaften gemeldet: Jungen WK II, Jungen WK III und Mädchen WK III.

Die Jungen WK II, die sich im vergangenen Jahr noch für den Landesentscheid im jüngeren Jahrgang qualifizieren konnten, mussten im Kreisgruppenentscheid gegen das Neue Gymnasium Wilhelmshaven antreten. Die Jadestädter hatten eine bärenstarke Mannschaft, so dass es bei uns nicht für den Bezirksentscheid reichte.

Die gleiche Konstellation gab es bei den Mädchen WK III – Kreisgruppenentscheid gegen das Neue Gymnasium Wilhelmshaven. Hier war unsere Mannschaft aber überlegen und erreichte den Bezirksentscheid. Dieser fand am Freitag, 25.1.19 in Haselünne statt. Bereits um 7:00 Uhr mussten wir mit dem Bus aufbrechen, um rechtzeitig am Spielort zu sein. Zwischendurch gabelten wir noch die Mannschaft vom Neuen Gymnasium Oldenburg auf. Das Turnier verlief für unsere Verhältnisse ausgesprochen gut. Gegen die späteren Sieger aus Lohne, die mehrere Spielerinnen aus Oberliga- und Landesligamannschaften in ihren Reihen hatten, schafften wir ein achtbares 4:7. Das NGO war ebenfalls mit Spielerinnen aus Oberliga- und Landesligamannschaften vom VfL Oldenburg gespickt, aber wir verkauften uns trotz einer 12:15-Niederlage gut. Gegen Norden und Haselünne konnten wir 5:4 bzw. 7:6 gewinnen und wurden am Ende Dritter.

2019 01 28 jto 2019 01

Das „Forum des Gedenkens“ widmet sich am 27. Januar 2019 dem politischen Engagement junger Menschen. Was können junge Menschen, was können SchülerInnen gegen die aktuelle Entfernung von Menschen aus der Menschheit unternehmen? Unsere Arbeitsgemeinschaft stellt sich diesem menschenverachtenden Rassismus und dieser Gefährdung der demokratischen Kultur der BRD entgegen.

AG Plakate 2019 Nienburg 27.1.20191

Unser Vortrag „... beginnen die Welt zu verändern“ - Versuche zur Unterstützung der Emanzipation von Juden, Sinti und Roma“ erinnert zunächst an die systematische Vernichtung von 6 Millionen Juden und von 500.000 Sinti und Roma im Deutschen Faschismus. Im zweiten Teil zeigen wir anhand der gegenwärtigen Diskriminierung von Juden, Sinti und Roma Möglichkeiten konkreter Gegenwehr gegen Antisemitismus und Antiziganismus auf. Dazu stellen wir einige unserer Aktionen der letzten drei Jahre vor. Am Ende skizzieren wir eine Zukunftsperspektive, die die „Gleichheit alles dessen, was Menschenantlitz trägt“ (Arendt), in Aussicht stellt

Der Ton im politischen Deutschland ist in den vergangenen Jahren zunehmend rauer geworden, vielfach wird ein Verfall der Debattenkultur beklagt, nicht nur im Parlament, sondern auf allen Ebenen des öffentlichen Lebens. Hate Speech, „alternative Fakten“ und Fake News sind zu einem Problem für unsere freiheitliche Demokratie geworden. Schulen sind um so stärker gefordert, die zukünftigen Generationen demokratie- und debattenfähig zu machen.

Eine besonderes Format, das diesen Auftrag aufgreift, ist der Wettbewerb „Jugend debattiert“, der an der KGS bereits zum sechsten Mal durchgeführt wird. Dazu wird im Deutschunterricht eine Unterrichtseinheit zum Debattieren mit zahlreichen Übungen durchgeführt, die u.a. die Fähigkeit verbessern sollen, auf den Debattenpartner einzugehen, dessen Aussagen aufzugreifen und mit den Mitteln der Rhetorik, der Sachkenntnis und der Überzeugungskraft zu unterstützen oder zu widerlegen. Die Einheit wird i.d.R. mit einem Klassenwettbewerb beendet, in dem man sich für den Schulwettbewerb qualifizieren kann.

jugend debattiert Sek I17.01.2019

Dieser fand nun am 16. Januar an KGS statt. Hier debattierten die Schülerinnnen und Schüler Fragen wie „Sollte in Deutschland ein generelles Tempolimit auf Autobahnen eingeführt werden?“ oder „Sollte die Zeitumstellung in Europa abgeschafft werden?“. Nach zwei Debattenrunden standen die Sieger fest: In der Sekundarstufe I sind dies René Kühnel (9D3), Ilka Nitschke (9D3), Fabian Bühring (9E3) und Julia Hespe (10E3)

Die Wanderausstellung "Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen" des Instituts für sozialwissenschaftliche Forschung, Bildung und Beratung Nürnberg  setzt sich mit den Verbrechen des NSU in den Jahren 1999 bis 2011 sowie der gesellschaftlichen Aufarbeitung nach der Entdeckung der neonazistischen Terrorgruppe im November 2011 auseinander.

Im ersten Teil der Ausstellung werden die Biografien der Mordopfer Enver Şimşek, Abdurrahim Özüdoğru, Süleyman Taşköprü, Mehmet Turgut, Habil Kılıç, İsmail Yaşar, Mehmet Kubaşık, Theodoros Boulgarides, Halit Yozgat und Michèle Kiesewetter dargestellt. Weitere Tafeln beschäftigen sich mit den Bombenanschlägen in Nürnberg und Köln sowie den Banküberfällen, bei denen unschuldige Menschen teilweise lebensbedrohlich verletzt wurden.

Der zweite Teil beleuchtet das Netzwerk des NSU. Verbindungen neonazistischer V-Leute verschiedener Verfassungsschutzbehörden mit den bisher Verurteilten werden skizziert. Analysiert werden auch die Gründe, warum die Mordserie lange nicht aufgedeckt wurde sowie der gesellschaftspolitische Umgang mit dem Themenkomplex.

Zum Schluss kommen Angehörige der Ermordeten zu Wort. Eltern, Kinder und Witwen berichten von der Zeit vor und nach der Entdeckung des NSU, kommentieren den Münchner NSU-Prozess und unterziehen die bisherige Aufklärung einer kritischen Beurteilung.

Die Ausstellung "Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen" ist vom 14. - 25. Januar 2019 im Forum der KGS Rastede zu sehen.

wanderausstellung2019 2

Am 6. Dezember war es wieder soweit: Die Klassensiegerinnen und Klassensieger des sechsten Jahrgangs trafen sich in der Bücherei der KGS Feldbreite, um den Schulsieger im Vorlesen zu ermitteln. Die acht Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich im Vorfeld gegen ihre Klassenkameraden durchsetzen konnten, hatten sich nun dafür qualifiziert, ihr Lesetalent vor einer Jury, die neben Lehrern auch aus der Schulsiegerin des Vorjahres bestand, zu beweisen. Hierfür lasen die Kandidaten erst eine kurze Textstelle aus einem eigens gewählten Buch vor, dann mussten sie für zwei Minuten einen fremden Text lesen. Besonders beachtet wurde hierbei der Lesefluss, aber auch die richtige Betonung.

2019 01 08 vorlesewettbewerb2019 02

Das enge Kopf-an-Kopf-Rennen brachte letztendlich zwei Sieger hervor. Für den Gymnasialzweig siegte Joline Topp aus der 6C3, die das Buch „Plötzlich unsichtbar“ vorstellte, das von einem Mädchen handelt, die die Fähigkeit hat, unsichtbar zu werden und nun einen Freund retten muss. Für den Realschulzweig hatte Dean Wiegand aus der 6C2 mit seinem Buch „Das geheime Dinoversum - Stinosaurus in Not“ die Nase vorn, und hat die Jury unter anderem mit der Geschichte der zwei Freunde im Dinosaurieruniversum überzeugt. Mit ein paar Punkten Vorsprung geht jedoch Joline als Schulsiegerin aus dem Vorlesewettbewerb hervor. Anfang des Jahres wird sie die KGS Rastede beim Kreiswettbewerb vertreten, wofür wir ihr ganz viel Erfolg wünschen.

Maite Heinen (11F), Jette Grundmann (11 F)

 

Aktuelles

Schulbuchlisten 19/20

Die Schulbuchlisten für das Schuljahr findet man hier: Schulbuchlisten

umweltschule_02.jpg

Spenden

  • uni-datumprint
  • AstraDirect
  • G.U.T. Brötje Handel

Wetterstation der Schule

... unterstützt vom Förderverein.
Messzeitpunkt:
So 20.10.2019 08:00 Uhr

Temperatur: 10,2°C
Gefühlte Temp.: 10,2°C
Feuchtigkeit: 97%
Luftdruck: 1.008,1hPa
Regen aktuell: 0,0mm
Regen am Tag: 0,0mm

Windrichtung: W
Windstärke: 1,4km/h

Sonnenaufgang: 08:03
Sonnenuntergang: 18:22
UV-Index: 0,0
Intensität: 0,0Wqm

Mondaufgang: 14:52
Monduntergang: 22:36
Mondphase: 62,9 %

Vorhersage
Meist wolkig und kälter. Niederschlag möglich innerhalb 12 Stunden, zeitweise heftig. Windig.