Aktuelle Termine

Di 22.01.19
Zeugniskonferenz (9-10HZ/RZ, 7GZ, 11)
Mi 23.01.19
Zeugniskonferenz (7-8HZ/RZ, 6+8GZ)
Do 24.01.19
Kino-Seminar Jg. 10+12
Do 24.01.19
Zeugniskonferenz (5GZ)
Di 29.01.19
Sportfest Sek I (Jg. 10)
Mi 30.01.19
Ausgabe der Studienbücher in der Qualifikationsphase
Mi 30.01.19
Zeugnisausgabe (Unterrichtsende nach der 3. Std.)
Do 31.01.19
Halbjahresferien
Di 05.02.19, 16:15-18:00
Umweltausschuss

Kalender

Januar 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Lernplattform

Förderverein

Schließfächer

  • AstraDirect

Das „Forum des Gedenkens“ widmet sich am 27. Januar 2019 dem politischen Engagement junger Menschen. Was können junge Menschen, was können SchülerInnen gegen die aktuelle Entfernung von Menschen aus der Menschheit unternehmen? Unsere Arbeitsgemeinschaft stellt sich diesem menschenverachtenden Rassismus und dieser Gefährdung der demokratischen Kultur der BRD entgegen.

AG Plakate 2019 Nienburg 27.1.20191

Unser Vortrag „... beginnen die Welt zu verändern“ - Versuche zur Unterstützung der Emanzipation von Juden, Sinti und Roma“ erinnert zunächst an die systematische Vernichtung von 6 Millionen Juden und von 500.000 Sinti und Roma im Deutschen Faschismus. Im zweiten Teil zeigen wir anhand der gegenwärtigen Diskriminierung von Juden, Sinti und Roma Möglichkeiten konkreter Gegenwehr gegen Antisemitismus und Antiziganismus auf. Dazu stellen wir einige unserer Aktionen der letzten drei Jahre vor. Am Ende skizzieren wir eine Zukunftsperspektive, die die „Gleichheit alles dessen, was Menschenantlitz trägt“ (Arendt), in Aussicht stellt.

Der Ton im politischen Deutschland ist in den vergangenen Jahren zunehmend rauer geworden, vielfach wird ein Verfall der Debattenkultur beklagt, nicht nur im Parlament, sondern auf allen Ebenen des öffentlichen Lebens. Hate Speech, „alternative Fakten“ und Fake News sind zu einem Problem für unsere freiheitliche Demokratie geworden. Schulen sind um so stärker gefordert, die zukünftigen Generationen demokratie- und debattenfähig zu machen.

Eine besonderes Format, das diesen Auftrag aufgreift, ist der Wettbewerb „Jugend debattiert“, der an der KGS bereits zum sechsten Mal durchgeführt wird. Dazu wird im Deutschunterricht eine Unterrichtseinheit zum Debattieren mit zahlreichen Übungen durchgeführt, die u.a. die Fähigkeit verbessern sollen, auf den Debattenpartner einzugehen, dessen Aussagen aufzugreifen und mit den Mitteln der Rhetorik, der Sachkenntnis und der Überzeugungskraft zu unterstützen oder zu widerlegen. Die Einheit wird i.d.R. mit einem Klassenwettbewerb beendet, in dem man sich für den Schulwettbewerb qualifizieren kann.

jugend debattiert Sek I17.01.2019

Dieser fand nun am 16. Januar an KGS statt. Hier debattierten die Schülerinnnen und Schüler Fragen wie „Sollte in Deutschland ein generelles Tempolimit auf Autobahnen eingeführt werden?“ oder „Sollte die Zeitumstellung in Europa abgeschafft werden?“. Nach zwei Debattenrunden standen die Sieger fest: In der Sekundarstufe I sind dies René Kühnel (9D3), Ilka Nitschke (9D3), Fabian Bühring (9E3) und Julia Hespe (10E3)

Die Wanderausstellung "Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen" des Instituts für sozialwissenschaftliche Forschung, Bildung und Beratung Nürnberg  setzt sich mit den Verbrechen des NSU in den Jahren 1999 bis 2011 sowie der gesellschaftlichen Aufarbeitung nach der Entdeckung der neonazistischen Terrorgruppe im November 2011 auseinander.

Im ersten Teil der Ausstellung werden die Biografien der Mordopfer Enver Şimşek, Abdurrahim Özüdoğru, Süleyman Taşköprü, Mehmet Turgut, Habil Kılıç, İsmail Yaşar, Mehmet Kubaşık, Theodoros Boulgarides, Halit Yozgat und Michèle Kiesewetter dargestellt. Weitere Tafeln beschäftigen sich mit den Bombenanschlägen in Nürnberg und Köln sowie den Banküberfällen, bei denen unschuldige Menschen teilweise lebensbedrohlich verletzt wurden.

Der zweite Teil beleuchtet das Netzwerk des NSU. Verbindungen neonazistischer V-Leute verschiedener Verfassungsschutzbehörden mit den bisher Verurteilten werden skizziert. Analysiert werden auch die Gründe, warum die Mordserie lange nicht aufgedeckt wurde sowie der gesellschaftspolitische Umgang mit dem Themenkomplex.

Zum Schluss kommen Angehörige der Ermordeten zu Wort. Eltern, Kinder und Witwen berichten von der Zeit vor und nach der Entdeckung des NSU, kommentieren den Münchner NSU-Prozess und unterziehen die bisherige Aufklärung einer kritischen Beurteilung.

Die Ausstellung "Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen" ist vom 14. - 25. Januar 2019 im Forum der KGS Rastede zu sehen.

wanderausstellung2019 2

Am 6. Dezember war es wieder soweit: Die Klassensiegerinnen und Klassensieger des sechsten Jahrgangs trafen sich in der Bücherei der KGS Feldbreite, um den Schulsieger im Vorlesen zu ermitteln. Die acht Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich im Vorfeld gegen ihre Klassenkameraden durchsetzen konnten, hatten sich nun dafür qualifiziert, ihr Lesetalent vor einer Jury, die neben Lehrern auch aus der Schulsiegerin des Vorjahres bestand, zu beweisen. Hierfür lasen die Kandidaten erst eine kurze Textstelle aus einem eigens gewählten Buch vor, dann mussten sie für zwei Minuten einen fremden Text lesen. Besonders beachtet wurde hierbei der Lesefluss, aber auch die richtige Betonung.

2019 01 08 vorlesewettbewerb2019 02

Das enge Kopf-an-Kopf-Rennen brachte letztendlich zwei Sieger hervor. Für den Gymnasialzweig siegte Joline Topp aus der 6C3, die das Buch „Plötzlich unsichtbar“ vorstellte, das von einem Mädchen handelt, die die Fähigkeit hat, unsichtbar zu werden und nun einen Freund retten muss. Für den Realschulzweig hatte Dean Wiegand aus der 6C2 mit seinem Buch „Das geheime Dinoversum - Stinosaurus in Not“ die Nase vorn, und hat die Jury unter anderem mit der Geschichte der zwei Freunde im Dinosaurieruniversum überzeugt. Mit ein paar Punkten Vorsprung geht jedoch Joline als Schulsiegerin aus dem Vorlesewettbewerb hervor. Anfang des Jahres wird sie die KGS Rastede beim Kreiswettbewerb vertreten, wofür wir ihr ganz viel Erfolg wünschen.

Maite Heinen (11F), Jette Grundmann (11 F)

Der Zentralrat der Juden in Deutschland und die AG "Für den Frieden" ermöglichen am 19. Dezember 2018 im Rahmen des Likrat-Projekts einen gemeinsamen Dialog junger Menschen. Likrat kommt aus dem Hebräischen und bedeutet „auf einander zu“. Durch die Begegnung zwischen jüdischen und nicht-jüdischen Jugendlichen soll ein unbefangener Zugang rund um das Thema „Judentum“ ermöglicht werden. Damit sollen stereotype Wahrnehmungen durchbrochen, antisemitischen Ressentiments entgegengewirkt und ein gegenwartsbezogenes Judentum vermittelt werden. Zugleich schafft der Dialog eine persönliche Nähe zwischen den gleichaltrigen SchülerInnen. Die Klasse 9A3 und die AG-Mitglieder sprechen in zwei Gesprächsrunden mit jüdischen Jugendlichen.

Die Berliner Journalistin Toby Anne Axelrod wird die Begegnung begleiten und im Anschluss einen Artikel für die Zeitschrift Hadassah verfassen.

2018 12 20 agf kooperation 01

2018 12 11 mathe olympiade 01

Der Hörsaal platzt aus allen Nähten, es müssen extra Tische herangeschafft werden - Mitte November haben sich wieder einmal viele begeisterte Schülerinnen und Schülern eingefunden, um an der zweiten Runde der Mathematik-Olympiade teilzunehmen.
Diese ist ein anspruchsvoller Wettbewerb, bei dem die Schülerinnen und Schüler ihr Können in Bezug auf logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und Kreativität unter Beweis stellen können.
Auch in diesem Schuljahr ist die KGS wieder stark bei dem Wettbewerb vertreten. In der ersten Runde im September lag die Schülerzahl sogar im dreistelligen Bereich und für die nächste Runde haben sich über 60 Teilnehmer qualifiziert. Kurz vor Weihnachten entscheidet sich dann, wer in Göttingen bei der Landesrunde die KGS vertreten kann.
Wir drücken die Daumen!

Auch in diesem Jahr besuchte Frau Bruns vom Verein „Tiere helfen Menschen“ mit ihrer Hündin Amelie unsere 5. Klassen im Rahmen des Biologiethemas Haustiere. Eine Stunde lang berichtete Frau Bruns über Hundeverhalten, Hundebedürfnisse und spezielle Hundeberufe. Hierzu erläuterte sie auch die Ausbildung, die ihre Hündin Amelie durchgeführt hat, um in einer öffentlichen Einrichtung wie eine Schule, ein Krankenhaus oder ein Altersheim Menschen besuchen zu dürfen. Frau Bruns berichtete, dass nur Hunde diese Ausbildung bestehen, die ein freundlichen, zugewandtes Hundewesen aufweisen und sich nicht aus der Ruhe bringen lassen. Nach dieser Zuschreibung hatten die meisten Schüler ihre Angst vor Amelie verloren. Nun konnten viele von uns zuvor vorbereitete Schülerfragen von Frau Bruns beantwortet werden. Am interessantesten empfanden wir Frau Bruns Schilderung, dass Hunde Krankheiten wie Diabetes oder Krebs erschnüffeln können. Auch klärte sie auf, welche Überlegungen man im Vorfeld eines Hundekaufes anstellen muss, um keine bösen finanziellen Überraschungen wie etwa die der Hundeversicherung zu erleben. Abschließend durften wir Amelie näher kennenlernen und sie vorsichtig füttern. Dieser enge Kontakt zum Hund war für alle Schüler, auch die ängstlichen, sehr bereichernd.

2018 11 13 tiere helfen menschen 01

 

Aktuelles

globolog-auszeichnung_156.jpg

Spenden

  • uni-datumprint
  • AstraDirect
  • G.U.T. Brötje Handel

Wetterstation der Schule

... unterstützt vom Förderverein.
Messzeitpunkt:
Di 22.01.2019 12:30 Uhr

Temperatur: 0,5°C
Gefühlte Temp.: -1,6°C
Feuchtigkeit: 64%
Luftdruck: 1.006,1hPa
Regen aktuell: 0,0mm
Regen am Tag: 0,0mm

Windrichtung: WNW
Windstärke: 4,7km/h

Sonnenaufgang: 08:26
Sonnenuntergang: 16:51
UV-Index: 0,0
Intensität: 200,0Wqm

Mondaufgang: 09:22
Monduntergang: 18:40
Mondphase: 97,5 %

Vorhersage
Zunehmend bewölkt und kälter. Niederschlag möglich innerhalb 6 Stunden. Windig mit möglichem Windrichtungswechsel auf W, NW, oder N.